Archive for the 'bienmaveine.' Category

erklärdärme.

hier, derzeit im fluss: junge dame erklärt darmentleerung. ganz süß aber äh, „die unterhaltsamsten 14 min der woche bisher“? hallo? das reicht Euch wirklich für den ersten platz beim scienceslam? Ihr wollt mir damit ernsthaft science schmackhaft machen?

mit schwefelhexafluorid begann mein mindshift dass mein physiklehrer wohl nicht das maß aller dinge war … aber da geht noch was!

und zwar das hier:

the simplest questions can carry you out to the edge of human knowledge! stay curious.

also gebt mir wissen. in ordentlich aufbereiteter form. mehr. wissen.

currently playing: okay – e-d-u-c-a-t-i-o-n (12″ version)

nofear.

[via]

die sache mit der angst.

EIEIEI.

zeisigfinkduette, primadonnaesques, freiheit ausatmen, mysteriöse momente, farben hören, klänge schmecken, hängetitten, einmal mehr aufstehen als hinfallen, ausschlafen.

lyrik, texte, worte, buchstaben, mehr gänsehaut, mehr freudentränen, time, käseüberbackene kopfhörermusik, sonnenuntergänge, doublerainbows, sehnsucht.

den westflügel, einen vollholzküchentisch, gute freunde, albern sein, alkoholfeierlichkeiten, bedingungsloses grundeinkommen, interessant sein, drauf scheißen was die leute denken, alles auf anfang, vorbeizischende kugeln.

wasserfilter, backwaren vom vortag, ein fahrrad für den schulweg, dass die verfickte scheiße endlich aufhört.

inception: sein wie die träumenden, wanted: what the fuck have you done lately, prinz kaspian: strand, sand, weite, meer, barfuß sonnengruß, strandkörbe vermieten, surflehren auf maui, segeln in der ägäis, grenzsteine im vorgarten.

schmecken und sehen, leuchten, historymaker, traumtänzer, adler, sturm, großer gesang, klang, zelten.

I don’t know half of you half as well as I should like; and I like less than half of you half as well as you deserve.

phantomofthefloppera.

seit langem nicht mehr so mit offenem mund vor dem rechner gesessen! schätze das weiß die JugendVonHeute™ gar nicht mehr einzuordnen:

wasserlassen.

wasserlassen.

blogactionday 2010 – aber was hat wasser gegenüber einem strohfeuer schon für relevanz?

in deutschland verbraucht jeder am tag 127 liter sauberes trinkwasser. davon zwei bis drei liter zum trinken, 81 liter für dusche und klospülung.

die vereinten nationen erklärten sauberes wasser neulich erst zum menschenrecht – 122 nahmen an, 41 enthielten sich. darunter USA, kanada und 18 EU-staaten.

wie weit gehen wir … bis zum kühlschrank? oder drei stunden hin, drei stunden zurück für verkeimtes dreckswasser?

ein t-shirt kaufen, beim weltretten gut aussehen und für die produktion 2.000 liter wasser verprassen? dieses süße gefühl zwischen zynismus und purer verzweiflung. wo lösche ich meinen lebensdurst?

zweifach böses hat mein volk begangen:
mich, die quelle lebendigen wassers, haben sie verlassen,
um sich zisternen auszuhauen,
rissige zisternen, die das wasser nicht halten.

draußen regen. bin wasserlassen.

currently playing: julian lennon – saltwater

alleinseligmachend.

alleinseligmachend.

stutterstirred.

sehenswerte vierundzwanzigminutendoku über eine stotterschule. bringt mich zum weinen. was vier tage an veränderung im leben eines menschen bringen können – und wie lange vorher gelitten wurde.

achtungzeisig.

überlebensfreude.

dancing auschwitz macht gerade die runde. wichtige hintergrundinfo: er ist überlebender. die anderen seine enkelkinder.

[via notizblog]

von betroffenheitsbezeugungen bitten wir abstand zu nehmen.

hyperreflektiert.

„ich will das nicht mehr hören, dass Dich keiner versteht.“
„das geht so nicht! stell Dir vor Du klagst mir Dein leid und ich würde ‚ich will das nicht mehr hören‘ antworten.“
„würdest Du vielleicht mal besser.“
„ich will das nicht mehr hören!“
„was?“
„Dein ‚ich will das nicht mehr hören‘.“

immernochnienichtsbesseres.

immernochnienichtsbesseres.

da merkte ich, dass es immer noch nie nichts besseres dabei gibt, als fröhlich sein und sich gütlich tun in seinem leben.
denn ein mensch, der da isst und trinkt und hat guten mut bei all seinem mühen, das ist eine gabe gottes.

extraordinarydestiny.

edit:
aslan kommt zurück

blogisttot.

neulich zufällig auf einen unglaublich interessanten blog gestoßen und ein paar wirklich berührende posts gelesen: marchism.org – blogt nur leider nicht mehr. Ihr aber auch nicht, oder? in order of disappearance:

2009: 01.12.09, 16.09.09, 04.06.09, 10.05.09, 05.05.09, 02.04.09.
2008: 07.11.08, 27.07.08, 16.04.08, 23.03.08, 26.02.08.
2007: 05.04.07.
2006: 30.10.06, 04.10.06, 05.01.06.

R.I.P.:
kocksrempes – nie geblogt.
andichrist – gibts gar nicht mehr?!?
crossoverchris – „steht nur geladenen lesern zur verfügung“
geheimclub – gibts nicht mehr.
insightina – „blog wurde entfernt“

ein † für blogs. gibt es neue, lesenswerte blogs? wo seid Ihr alle? und nein, kommt mir nicht mit geschlossenen netzwerken.

windkraft.

windkraft.

pneumatologie.

pneumatologie.

fuselflugformationsforscherin.

!kaffee und regen an der fensterscheibe #jwd #

„wir fahren raus, wenn alle anderen heilfroh sind, den schützenden hafen erreicht zu haben.“ #DGzRS lässt mich bittere tränen vergießen. #

wo kommen all die zweifel her die uns ins herz geschlichen sind und uns in letzter zeit so in frage stellen? #ertrinken #dth #

anywaythewindblows.

gazouillement.

lesetipps.

librarything.

archiv.

kategorien.

blogoscoop
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de